Mandora und Gallichon in Süddeutschland. Zur Geschichte eines Lautentyps des 18. Jahrhunderts

  • Dieter Kirsch

Abstract

Die beiden Lautentypen des 18. Jahrhunderts gehören auch heute noch zu den großen Unbekannten. Neben der Klärung der Begriffe wird ein Überblick über ihr Vorkommen in ihrem hauptsächlichen Verbreitungsgebiet, dem süddeutschen Raum, gegeben. Dabei werden ihre Konstruktion, Stimmung, Spieltechnik, Literatur, ihr Vorkommen in Würzburg und am bayerischen Hof beleuchtet sowie die wichtigsten Vertreter in Instrumentenbau und Komposition angesprochen.

Zitationsvorschlag
Dieter Kirsch, Mandora und Gallichon in Süddeutschland. Zur Geschichte eines Lautentyps des 18. Jahrhunderts, Musik in Bayern Band 81 (Jahrgang 2016), München 2017, S. 50 - 90. https://doi.org/10.15463/gfbm-mib-2016-145.
Rubrik
Artikel
Seiten
50 - 90